Cistrosenhydrolat und Hautpflege


Botanischer Name Cistus ladanifer

Nebenprodukt aus der Wasserdampf-Destillation des Cistrosenöles

ph-Wert 2,9 - 3,5

Haltbarkeit Sehr stabil, 2 Jahre und länger


Wie das ätherische Cistrosenöl vermag das Hydrolat die Seele zu öffnen, die inneren Pforten aufzuschließen, so dass wir Zugang zu unseren Seelenbildern bekommen. Der Duft dringt tief in unser Unbewusstes vor und lässt Erinnerungen, Bilder, Gefühle und Stimmungen aufleben. Besonders gibt er aber Schutz vor seelischen Verletzungen, gibt Geborgenheit und hilft alte seelische Wunden zu heilen. Ebenso gibt es Schutz vor Überforderung. Dazu kann man das Cistrosenhydrolat mit 5 Tropfen ätherischem Cistrosenöl vermischen. Um seine Wirkung zu spüren, sprüht man es einfach in die Aura und gibt etwas davon auf den Puls.

Ebenso lässt sich das Cistrosenhydrolat in der Duftlampe oder in einem Brunnen vernebeln. Interessant ist dies besonders in der Winterzeit, wenn Grippeviren uns das Leben schwer machen. Cistrosenhydrolat verfügt über eine sehr starke antivirale Wirkung und eignet sich so zur Raumreinigung in Ansteckungszeiten.

Cistrosenhydrolat ist bei vielen Hautproblemen als sanftes Gesichtswasser sehr hilfreich. Besonders bei der fetten und unreinen Haut vermag es den Hautstoffwechsel zu aktivieren und das Hautbild zu klären und zu verfeinern. Nach einer kosmetischen Ausreinigung der Gesichtshaut verhilft das Cistrosenhydrolat zur Regeneration der Haut. Cistrosenhydrolat hat entzündungshemmende, wundheilende und entstauende Eigenschaften. In selbstgerührter Kosmetik kann das Cistrosenhydrolat zu einem Anteil oder je nach Rezeptur auch ganz die Wasserphase ersetzen.

Es eignet sich ebenso für die strapazierte, fette und unreine Männerhaut nach der Rasur. Es desinfiziert, fördert die Wundheilung und verbessert das Hautbild. Da es blutstillende Eigenschaften besitzt kann es zur Ersten-Hilfe bei kleineren Verletzungen bei Menschen und Tieren verwendet werden, um kleinere Wunden auszuwaschen oder mit Kompressen zu behandeln.