Ein Frühlingsgruß von Frau Holle

Wenn der Frühling erwacht, blüht der Baum der Frau Holle – der Holunder. Seine feinen weißen Blüten duften nicht nur stark, sondern sind auch die berühmte Zutat des Cocktails Hugo – der Holunderblütensirup. Ebenso verfeinern sie Mineralwasser, Säfte, übers Eis oder ins Dessert gegeben und auch im Kuchen – einfach herrlich.

Für den Frühlingsgruß der Frau Holle sammelt Ihr beim nächsten Ausflug die duftenden weißen Blütendolden. Einfach abpflücken! Die Mengenangabe der Holunderblüten ist schwierig, weil es gibt sehr große bis sehr kleine Dolden. Wenn Ihr es macht, wie ich hier, dann sammelt so viele Dolden, die ihr dann locker in eine Schüssel gebt, die ihr dann mit der gewünschten Menge Wasser bedecken könnt. Mit 2 Liter Wasser könnt ihr 1 Liter Holundersirup und einen super Vorrat an Holunderblütengelee gewinnen.

10 – 20 Holunderdolden (je nach Größe und darauf achten, dass die Blüten auf sind)

1 kg Rohrohrzucker für den Sirup und 1 kg Gelierzucker für das Holunderblütengelee

2 Liter Wasser

Saft einer Zitrone

und natürlich 2 Liter Wasser

Die Holunderblüten sich genau ansehen und kleine Insekten oder Spinnentiere absammeln. Nicht mit Wasser waschen, denn der Aromageber sind die Blütenpollen, die mit ausgewaschen werden und somit weniger Aroma geben. Es müssen viele der Blüten geöffnet sein, also wenig Knospen oder Beerenansätze. Die Stängel abschneiden, denn die Stängel lassen Gelee oder Sirup bitter werden.

Eine Schüssel nehmen und die Holunderblüten hineinlegen. Saft einer Zitrone auspressen und den Zitronensaft mit 2 Liter Wasser über die Holunderblüten gießen, Geschirrtuch drüberlegen und 2 Tage ziehen lassen.

Dann die Holunderblüten vom Wasser trennen. Dafür einfach den Ansatz durch ein Geschirrtuch oder sehr feines Sieb seihen. Wer einen noch intensiveren Holundergeschmack möchte, drückt die Blüten nochmal über dem Siebaus. Die Trübung der Flüssigkeit kommt von den Blütenpollen.

Für den Sirup und das Holunderblütengelee

1 kg Zucker / Gelierzucker (fürs Gelee) mit je einem 1 Liter Holunderansatz in einem Topf aufkochen lassen und noch heiß in Flaschen und Gläser abfüllen.

Holunderblütensirup ist tatsächlich einige Jahre lang haltbar, selbst angebrochen hält er sich einige Wochen lang.

Ebenso sind selbstgemachter Sirup oder Gelee ein wunderschöner Frühlingsgruß für liebe Menschen!