Jasminblüten - Räucherpflanze und Anwendung


Botanischer Name
Jasminum Sambac
Familie
Oleaceae - Ölbaumgewächse

Inhaltsstoffe

Das ätherische Öl besteht aus 60 % Ester, Phenole, Phenylester und Monoterpenole.

Die Pflanze

Es werden zwei Jasmin-Sorten unterschieden, die für duftende Zubereitungen plantagenmäßig angebaut werden: Der europäische Jasmin (Jasminum grandiflorum) und der indische Jasmin (Jasminum Sambac). Der Jasmin ist ein Strauch, der bis zu 3 m hoch werden kann. An seinen Zweigen bilden sich unzählige kleine weiße Blüten, die in den Abendstunden und nachts sehr intensiv und betörend duften. Die Jasminernte findet mitten in der Nacht statt, da sich die Blüten tagsüber schließen. Der Jasmin kommt ursprünglich aus dem Himalaya-Raum, von dem sich die Pflanze nach Indien und China ausgebreitet hat.

Von der Heilwirkung der Jasminblüten

Im Ayurveda gilt Jasmin als kühlendes Mittel. Dafür wird ein Tee aus Jasminblüten zubereitet, nach dem Erkalten wird dieser für kühlende Umschläge verwendet. In der Aromatherapie wird der ätherische Jasminduft vielfältig eingesetzt.

Jasminblüten zum Räuchern

Die Jasminblüten verströmen einen feinen, warmen, sinnlichen und honigartigen Rauch. Damit sie ihr wundervolles Aroma auf der Räucherkohle preisgeben, müssen die Blüten vorher zwischen den Handflächen zerrebelt werden. Sie eignen sich besonders zur harmonischen Abrundung von
Räuchermischungen.

Jasminblüten wirken sehr entspannend und beruhigend auf unsere gereizten Nerven, harmonisieren Körper und Geist, lassen die Sinnlichkeit genießen und sind gerade für abendliche Räucherungen bestens geeignet. Ihr Rauch schafft eine Atmosphäre des Friedens und unterstützt auf dem Weg zur inneren Ruhe, Einkehr und Balance. Mit ihrem Duft können wir uns eingehüllt, beschützt und geborgen fühlen. Aber auch in stressigen und hektischen Zeiten können wir mit ihnen wieder Balance erhalten.

In allen Kulturen opferte man zu religiösen Zwecken, um Menschen, Tieren und Göttern zu danken und um sie zu ehren. In einer kleinen Zeremonie kann man lieben Freunden lichtvolle Gedanken senden, sich bei fremden Menschen, die einem hilfreich zur Seite standen, bedanken oder einfach nur der Natur und des Lebens gedenken. Durch eine solche Opferräucherung mit Jasminblüten schaffen wir einen energetischen Ausgleich für eine empfangene Gabe.

Jasminblüten schenken uns Zufriedenheit, Ruhe und Harmonie und lassen die glücklichen Momente in unserem Leben wieder aufleben. Denn wahres Glück finden wir nicht in der materiellen Welt, sondern es lebt aus uns heraus. Aber ihr Rauch weckt auch das Gefühl für Vertrautheit, Geborgenheit und Sicherheit. In vielen schwierigen Situationen geben sie uns das Urvertrauen in uns selbst zurück.

Sie regen unsere Sinne und Lebensfreude an, unsere Phantasie wird beflügelt und wir können wieder träumen und unseren Gedanken nachhängen. Besonders wenn unsere Kreativität gefragt ist oder wir künstlerisch tätig sind, kann ihr Rauch uns auf ganz besondere Weise inspirieren.

Mit keinem anderen Duft können wir Sinnlichkeit, Erotik und Leidenschaft so verkörpern, wie mit dem Jasmin. Seine Duftaura regt unsere Liebesbereitschaft merklich an. Allerdings muss man dazu sagen, dass das ätherische Öl in einem Massageöl weitaus stärker wirkt, wie als Räucherpflanze verwendet. Dennoch können wir mit einer Liebeszauberräucherung mit den Jasminblüten eine sinnliche und harmonische Raumatmosphäre schaffen. Jasmin schafft den Duftraum um sich lustvoll fallen zu lassen, gibt Geborgenheit aus der die Lust Neues zu wagen entsteht und er lässt unbekanntes Terrain betreten. Aus diesem Grund gehören Jasminblüten in sinnliche Räuchermischungen.

Astrologische Wirkung

Die Zuordnung der Jasminblüten im Tierkreiszeichen ist der Stier. Menschen dieses Zeichens können das Leben genießen und viele Dinge hegen und pflegen, sie schätzen ihr Geld, Gut und Werte und haben Sinn für Ästhetik. Und so kann eine Stierräucherung dazu beitragen, dass wir uns unseres Reichtums bewusst werden, die eigenen Werte erkennen und die sinnlichen Seiten wieder entdecken können.

Jasminblüten gehört zu den Räucherpflanzen der Venus. Es unterstützt unseren Sinn für Ästhetik, Schönheit und Harmonie, lässt uns unvoreingenommen auf Menschen und Situationen zugehen und verbindet uns mit den Kräften der Venus. Die Venus steht für die zwischenmenschlichen Beziehungen, die Erotik und das Eintauchen in die Sinnlichkeit. Sie ist das Symbol der Liebe, der Harmonie und das erotische weibliche Prinzip. Eine Venusräucherung kann dazu beitragen, dass wir wieder genießen, unsere Sinnlichkeit erleben und mehr Nähe zu anderen Menschen oder unserem Partner wieder näher kommen.

Rituelle Anwendung

Eine so wundervolle Blüte, die nur nachts ihren erotisierenden Duft verströmt - es ist kein Wunder, dass der Jasmin seit Jahrtausenden zu den Liebesdüften zählt. Und eine Pflanze, die eine dermaßen große Wirkung auf unsere Sinne ausübt gehört auch zu den spirituellen Düften. So werden Jasminblüten als Opfergaben an die Götter dargebracht