Pfefferminzhydrolat (Pfefferminzwasser) und Hautpflege

Botanischer Name Mentha piperita

Nebenprodukt aus der Wasserdampf-Destillation des ätherischen Pfefferminzöles

ph Wert 6,1 - 6,3

Haltbarkeit Nicht sehr stabil, 6 Monate bis 1 Jahr

Pfefferminzhydrolat ist für Kinder unter sechs Jahre nicht geeignet, da die Ketone sich in sehr hohen Konzentrationen auch im Hydrolat befinden.

Als kühlendes Bodyspray erfrischt und belebt an heißen Sommertagen. Pfefferminzhydrolat macht einen kühlen Kopf, wach und aktiv. Besonders wenn durch körperliche Belastung, wie langes Stehen, die Beine und Füße anschwellen, lindert das aufgesprühte Pfefferminzhydrolat die Beschwerden. Durch seine juckreizstillenden Eigenschaften kann es sehr gut bei Insektenstichen aufgesprüht werden. Besonders auf langen Reisen und bei Jetlag hat es sich bewährt.

Pfefferminzhydrolat beruhigt den Magen, hilft bei der Verdauung und bei Reiseübelkeit. Hierzu wird es innerlich angewendet. Man gibt einen Teelöffel Pfefferminzhydrolat in ein Glas Mineralwasser. Ebenso kann man ein solches Gemisch einfrieren und die Eiswürfel für erfrischende Sommerdrinks nutzen.

Es ist ein natürliches Mundwasser, dass das Zahnfleisch stärkt, Mundgeruch entgegen wirkt und den Mundraum gesund erhält. Es lässt sich auch bei beginnenden Halsschmerzen und Entzündungen im Mundraum als Gurgelwasser einsetzen. Dazu gibt man 1 Teelöffel Pfefferminzhydrolat in ein Glas Wasser.

Pfefferminzwasser hat entzündungshemmende Eigenschaften und ist daher besonders bei der unreinen und fetten Haut als Gesichtswasser sehr wirkungsvoll. Als Rasierwasser verwendet hilft es der unreinen und entzündeten Männerhaut.

Es eignet sich als Haarspülung hervorragend bei fetten Haaren. Es ist ein sehr regenerierendes Haarwasser, das die Kopfhaut belebt und Schuppenbildung mindert. Auch kann es Shampoos beigegeben werden.