Satureja – das bin ich – Gabriela Stark Aromakologin – ich schreibe authentisch mit viel Kompetenz, mit meinen Erfahrungen, Wissen, spirituellen und schamanischen Erkenntnissen.

Was ich abgrundtief hasse, ist copy and paste von Menschen, die aus Raff- und Habgier für ihren Profit, Ansehen oder Gewinnmaximierung meine Texte klauen. Wenn Ihr meine Texte teilt – nennt meinen Namen und setzt eine Verlinkung – wenn Ihr das aus Raff- und Habgier nicht wollt, lasst Eure Finger von meinem geistigen Eigentum!

Der Text stammt aus meinem Skript des Seminars über die Biochemie und wurde am 27.08.2022 veröffentlicht.

Ja, das alles könnt ihr eigentlich mit jedem ätherischen Öl – meditieren und visualisieren.

Nur manche ätherischen Öle gehen hier einfach tiefer, bringen uns schneller in Kontakt mit anderen Welten und lassen besser den Geist fliegen.

Es sind die Düfte, deren Inhaltsstoffe Sesquiterpenketone und Monoterpenketone enthalten und es gibt, wie fast in allen Gruppen, Ausnahmen – hier ist es die Muskatnuss. Über die Monoterpenketone und die Muskatnuss gibt es eigene Beiträge.

All diese Moleküle, gelangen sehr schnell ins Gehirn, klären und erweitern das Bewusstsein. Spannend finde ich, dass diese Gruppe der Sesquiterpen- und Monoterpenketone, wie die Muskatnuss auch nicht überdosiert werden kann, da ihr diese Düfte dann vom Geruch her nicht mehr ertragt.

Sesquiterpenketone

Wichtige Vertreter

Davana 80 %

Iris 75 %

Manuka 25 % (Triketone)

Osmanthus 25 %

Narde 20 %

Immortelle 15 % (Diketone)

Vetiver 15 %

Zeder 12 %

Es sind die Düfte, die mit ihrem spannungsvollen Duftbogen geführte Meditationen, Fantasiereisen vertiefen, Inspiration geben und unsere Intuition unterstützen. Sie öffnen den Zugang für unsere Seelenbilder, Engelsenergien, unterstützen Reiki, energetisches Arbeiten und Reinkarnationstherapie.

Warum?

Weil diese Düfte das Loslassen auf allen Ebenen unterstützen, unser Empathievermögen vertiefen, bei seelischen Verletzungen und Trauma helfen. Das gelebte Beispiel findet ihr in der Iris, die immer sofort als Sterbebegleitungsduft genannt wird, weil sie die Seelenwelten öffnet, das Loslassen ermöglicht und den Schritt über die Schwelle zu gehen fördert.

Besonders das Wundsein ist nicht nur seelischer Art, sondern findet auch auf der körperlichen Ebene statt. Gerade hier leisten die Visionsöle einiges zur körperlichen Heilung. Alle diese Düfte sind sehr hautpflegend und -regenerierend und bei seelischen und körperlichen Narben angezeigt.

Es sind ganz besondere Düfte, die unserem Körper und unserer Seele Gutes tun und Heilung auf vielen Ebenen bewirken.

Die Düfte der Sesquiterpenketone

Meine Publikationen

Unsere Duftabo's entdecken