Thymian Linalool und Geraniol - Ätherisches Öl und Anwendung

Botanischer Name

Thymus vulgaris Chemotyp Linalool

Thymus vulgaris Chemotyp Geraniol

Familie Lamiaceae - Lippenblütler

Duftprofil mild, warm, würzig, leicht zitronig, krautig

Note Kopfnote

Element

Erde / Wasser

Inhaltsstoffe

Thymian Chemotyp Linalool

75 % Monoterpenole (davon 74 % Linalool), Ester, Sesquiterpene, Monoterpene, Oxide und Ketone

Thymian Chemotyp Geraniol

75 % Monoterpenole (davon 70 % Geraniol), Ester, Sesquiterpene, Monoterpene, Oxide und Ketone

Gewinnung

Wasserdampf-Destillation des Krautes. Aus 120 kg des blühenden Krautes gewinnt man 1 kg ätherisches Öl.

Thymus vulgaris ist der echte Thymian oder auch Gartenthymian genannt. Je nach Standort, Boden, Höhenlage und Klima erhält man aber unterschiedliche chemische Zusammensetzungen im ätherischen Öl. Diese sind so unterschiedlich ausgeprägt, dass man sie als vier vollkommen verschiedene Öle mit unterschiedlichem Wirkspektrum ansieht. Diese Chemotypen unterscheiden sich in:

Thymus vulgaris Chemotyp Thymol

Im Handel meist als das Thymianöl erhältlich, er wird auch roter Thymian genannt. Thymian Thymol ist ein sehr starkes und hautreizendes Öl, durch seinen hohen Phenolgehalt. Er wird gering dosiert und immer nur zeitlich begrenzt angewendet.

Thymus vulgaris Chemotyp Linalool

Dies ist ein sehr sanftes und mildes Öl und gleicht in seinem chemischen Aufbau dem Rosenholzöl.

Thymus vulgaris Chemotyp Geraniol

Ebenso ein sehr sanftes und mildes Öl, er gleicht in seinem chemischen Aufbau dem Palmarosaöl.

Thymus vulgaris Chemotyp Thuyanol

Ein sehr seltenes Thymianöl, das auch mild und sanft ist und fast nur wildwachsend vorkommt, da Kulturen dieses Chemotyps überaus schwierig sind.

Duftthema

Mit seinem milden und würzigen Duft entführt er uns in die Bergwelt, wo wir wieder tief durchatmen und loslassen können. Der Kopf wird klar, der Geist wird angeregt und der Körper kann sich entspannt zurücklehnen. Thymian besänftigt, harmonisiert, gibt Lebensfreude und führt wieder in die eigene Mitte. Er gibt Gelassenheit und ist besonders in stressigen und hektischen Zeiten hilfreich. Von den vielen Thymianarten sind die Chemotypen Linalool und Geraniol die ätherischen Öle, welches für Kinder und Duftanfänger besonders geeignet sind.

Thymian Linalool und Geraniol - Anwendung und Wirkung

Körperliche Wirkung

Thymian Linalool und Geraniol gehören zu den Monoterpenolen. Stark monoterpenolhaltige Öle sind sehr hautfreundlich und seelisch stark aufrichtend.

Der große Unterschied zwischen den beiden Chemotypen liegt darin, dass Thymian Linalool mehr auf das Immunsystem und der Chemotyp Geraniol mehr auf das Herz- und Kreislaufsystem einwirkt.

In Erkältungs- und Grippezeiten ist Thymian durch seine antivirale, antibakterielle und schleimlösende Wirkung angezeigt. Gerade bei Kleinkindern und größeren Kindern können die beiden Chemotypen problemlos verwendet werden, wichtig ist aber hier eine geringe Dosierung.

Wertvolle Hilfe leistet Thymian, um dem Immunsystem gerade in den Wintermonaten oder bei seelischem Tiefgang den nötigen Kick zu geben. Die Abwehrkräfte werden gesteigert und das geschwächte Immunsystem so gestärkt. Gerade in Form von Fußmassagen oder dem unteren Rückenbereich kann man ihn gut anwenden.

Oft kommt es durch Krankheit oder Therapien zu Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen. Aber auch die Umstellung von Ernährung oder Essenszeiten, veränderte Umgebung, seelischer Kummer und Sorgen können Auslöser von Ernährungsproblemen sein. Thymian regt hier den Appetit an und fördert die Verdauung. Diese Wirkung kann man ganz einfach nutzen, indem man das Öl als Gewürz in der Küche verwendet.

Dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften hilft 1 Tropfen Thymianöl in Gesichtspflegeölen bei Akne, Pickeln und Mitessern. Aber gerade hier muss man auf die Chemotypen achten, denn nur Linalool und Geraniol sind durch ihren hohen Monoterpenolgehalt sehr gut verträglich.

Aromatherapeutische Anwendungen und Wirkweisen sind im Forum Heft „Thymian“ (Nr. 19) vom Forum Essenzia nachzulesen. Die Forum-Hefte gibt es direkt bei Forum Essenzia (www.forum-essenzia.org).

Seelische Wirkung

Thymian kann die Enkephalinproduktion anregen. Dies sind chemische Botenstoffe (Neurotransmitter), die heiter stimmen und Schmerzen lindern können. Ein Absinken des Enkephalinspiegels kann melancholische Stimmungen und einen Mangel an Selbstvertrauen zur Folge haben.

Thymian ist sehr belebend und vitalisierend. Er zieht sanft aus seelischen Tieflagen, ist stimmungshebend und stärkt das Selbstbewusstsein. Bei mentaler Erschöpfung und geistiger Müdigkeit erfrischt er den Geist und lässt innehalten. Mit Stärke, Energie und neuem Mut können wir unsere Ideen kreativ in die Tat umsetzen. Ebenso hat er konzentrationsfördernde und gedächtsnisstärkende Wirkung.

Thymian Linalool mindert bei Angstgefühlen und emotionalen Schwankungen die Anspannung. Hier gibt man zur schnellen Hilfe 1 Tropfen Thymian Linalool auf ein Taschentuch und inhaliert. In hektischen und stressigen Zeiten lässt er zur Ruhe kommen und beruhigt so die Nerven. Thymian Linalool baut bei Niedergeschlagenheit auf und bringt Klarheit in die Gedanken.

Thymian Geraniol kann regulierend in die Stresshormonproduktion eingreifen und ist bei körperlicher und seelischer Erschöpfung ein Nerventonikum.

Spirituelle Wirkung

Thymian lässt uns wieder den Boden unter den Füßen spüren. Gerade Menschen, die spirituell abdriften, in Träumereien abheben und nur schwer wieder in die Realität kommen, können mit Thymianöl wieder zur Alltagsroutine zurückfinden.

Denkprozesse werden uns bewusster und wir können unsere Blockaden klar erkennen. Allerdings kann er auch spirituelle und intuitive Erfahrungen abblocken und das dritte Auge schließen.

Thymian ist ein guter Atmosphärenreiniger, mit dem man Räume, in denen meditiert und gebetet wird, klärt und reinigt.

DIY - Duft - Mischungen

Duftlampe

Verbindet sich gut mit Myrte, Lavendel fein, Rosengeranie, Weihrauch, allen Zitrusölen, Rhododendron und Kräuterölen.

Goldene Äpfel

1 Tropfen Thymian Linalool

2 Tropfen Koriandersamen (Coriandrum sativum)

1 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)

1 Tropfen Weihrauch arabisch (Boswellia sacra)

Bäder

Lebensbaum

1 Tropfen Thymian Linalool

2 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)

1 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)

2 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)

in ½ Becher Sahne emulgieren und ins laufende Badewasser geben

Körper- und Massageöle

Ring der Nibelungen

1 Tropfen Thymian Linalool

1 Tropfen Angelikawurzel (Angelica archangelica)

1 Tropfen Galbanum (Ferula gummosa)

2 Tropfen Iris 1 % (Iris germanica var. florentina)

1 Tropfen Weihrauch arabisch (Boswellia sacra)

in 50 ml Jojobaöl

Aromaküche

Thymian harmoniert mit Angelika, Basilikum, Bay, Bergbohnenkraut, Karottensamen, Kreuzkümmel, Lavendel fein, Majoran, Melisse, Muskatellersalbei, Muskat, Oregano, Wacholderbeere und allen Zitrusölen.

Er passt zu Eintöpfen, Suppen, Antipasti, Bohnen-, Kürbis- und Tomatengerichten, Oliven, Fisch-, Fleisch-, Wild- und Geflügelgerichten, Marinaden, Saucen und Kräuterlikören.

Um Speisen abzuschmecken nimmt man 1 Tropfen Thymian in Sahne (saure Sahne, Oliven- oder Sonnenblumenöl) emulgiert und gibt dies an die Speisen. Sehr vorsichtig dosieren.

Entdecke den Thymian Linalool und Geraniol