18/11/2023

Vanille - Gewinnung und etwas Botanik

Vanille ist die einzige Orchidee in der Duft- und Gewürzwelt.

Wie ihr aus der Duftgeschichte erfahren habt, hatten die Spanier zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert das Monopol auf die Vanille. Unter Todesstrafe war es verboten Vanillepflanzen auszuführen. Erst mit der Unabhängigkeit Mexico 1810 wurden Vanillepflanzen in andere Länder ausgeführt und angebaut. Der Anbau in anderen Ländern war erstmal nicht erfolgreich, da die einheimischen Bienen zur Bestäubung fehlten.

Dem Botaniker Charles Morren gelang 1836 die Bestäubung der Vanille. Im Gewächshaus des botanischen Garten von Lüttich in Belgien konnte man 1837 überlieferte 54 Vanilleschoten ernten. Später 1841 vollbrachte der Sklave Edmond Albius mit 12 Jahren auf der Insel La Réunion das Bestäubungsverfahren der Vanille, mit der bis heute die Vanille von Hand bestäubt wird. Edmond Albius hat dadurch als Sklave ein Gesicht bekommen.

Die Bourbon-Vanille (Vanilla planifolia) ist die Ursorte aus Mexico stammend. Heute wird sie ebenso in den tropischen Klimazonen auf Madagaskar, La Réunion und den Komoren angebaut. Zwei Drittel des Weltbedarfs an Vanille stammt aus Madagaskar. Ebenso gibt es noch den Vanilleanbau auf Tahiti und Hawaii (Vanilla tahitensis), sowie Guadeloupe, den Antillen und Peru (Vanilla pompona). Vanilleplantagen finden sich heute in Indien, Indonesien, Papua-Neuguinea, Türkei, China und Afrika.

Vanille gehört zu den Schlingpflanzen, die bis zu 10 m lang werden kann. In Plantagen bekommt sie Stützen, wo sie sich winden kann. Ihre wunderschönen Blüten werden per Hand bestäubt, wenn sie sich für wenige Stunden öffnet. Danach wachsen die Schoten zwei Monate lang bis zu 27 cm Länge und benötigen noch eine Reifezeit von ca. 9 Monaten. Eine Vanillepflanze liefert ca. 60 Schoten. Diese werden unreif geerntet, gekocht und fermentiert. So wandelt sich die Schote von grün in die Form, wie wir sie kaufen.

Heute noch gibt es Ausbeutung und Kinderarbeit auf den Vanilleplantagen. Gerade in Madagaskar, dass zwar die weltweit größte Menge an Vanille liefert, findet laut Unicef immer noch Kinderarbeit auf den Plantagen statt.

Achtet deshalb auf Fair Trade und hinterfragt das!

Die Düfte des Blogartikels

Meine Publikationen

Unsere Duftabo's entdecken