Ätherische Öle für Dummies – Teil 7

Das Mischungsverhältnis

Wie jetzt - naturreine ätherische Öle sind doch eigentlich rein, genuin und jetzt kommt das Mischungsverhältnis? Ja, doch, ist immens wichtig. Denn nicht alle ätherischen Öle werden 100 % rein angeboten, sondern die gibt es ebenso in einer Verdünnung.

Dazu gehören die teuren Blütendüfte, wie Rose, Magnolie, Jasmin, Iris

Das 100 %ige Rosenöl ist nicht nur eine Kostbarkeit, sondern auch ziemlich teuer, so für einen ml. Deswegen gibt es das Rosenöl, je nach Firma, in unterschiedlichen Verdünnungen. Bei Primavera z.B. in einer 10 %igen Variante, also 10 % ätherisches Rosenöl gelöst in 90 % Weingeist. Bei der Iris ist die Verdünnung noch geringer, hier werden meist 1 % in 99 % Weingeist angeboten.

Der Duft ist immer noch voll und betörend und viele von uns Aromaprofis schwören geradezu auf die Verdünnungen, weil die in Mischungen mit anderen ätherischen Ölen, einfach leichter, sinnlicher und wesentlich besser zu dosieren sind.

Ist das ätherische Öl tropfbar oder nicht?

Auch das wird mit dem Mischungsverhältnis ausgedrückt. Es gibt eine Reihe von ätherischen Ölen, wie z.B. der Tolubalsam, Benzoe Siam, Mimose – die in ihrer absolut 100 %igen Form nicht mehr tropfbar sind. Da klebt dann eine feste zähe Masse am Flaschenboden und bewegt sich nicht mehr. Viele Menschen denken dann, die eingetrocknete Masse wäre schlecht, aber nein, der Duft ist nach wie vor wunderbar, nur muss man hier die Flasche leicht erwärmen, damit man an den Inhalt kommt.

Selbst bei 66%igem Mimosenöl, wie von Oshadhi angeboten, ist die Masse fest und die Flasche muss erwärmt werden, während die 15%ige Variante von Primavera sich hervorragend tropfen lässt. Damit ist auch klar, dass einige Anwendungen nicht gehen, z.B. die festen Öle in einen Diffuser geben. Das kommt nicht gut, weil die Tropfen direkt mal die auf den Boden sinken und festbrennen, trotz Wasser oder in einem Duftbrunnen die Pumpe verkleben. Während man mit den niedrig verdünnten Ölen hier keine Probleme bekommt.

Wichtig ist vor allem darauf zu schauen, mit was wurde eigentlich verdünnt?

Denn es ist ein Unterschied, ob die Verdünnung mit Weingeist aufgefüllt wurde oder mit einem anderen ätherischen Öl. Das kommt vor allem bei der Melisse vor, da habe ich das im Posting „Alles Melisse oder was“ erklärt, weil wenn mit Citronella verdünnt, das komplette ätherische Öl nicht mehr so wirkt, wie in der Literatur oder den Empfehlungen beschrieben.

Mehr Wissen über Düfte - die PDF-Formate zum Lesen, für die Weiterbildung und zum Nachschlagen

Möchten Sie jeden Monat einen neuen Duft kennenlernen?