Mohnblütenöl und Hautpflege


Botanischer Name
Papaver rhoes
Familie
Papaveraceae - Mohngewächse


Über die Pflanze

Das Mohnblütenöl ist ein Mazerat aus den Blütenblättern der Mohnpflanze. Mazerate sind Pflanzenöle, in denen eine Heilpflanze in einem Öl einige Zeit der Sonne ausgesetzt und ihre Wirkstoffe sich in das Pflanzenöl übertragen haben.

DIY - Mohnblütenöl

Hierfür werden die roten Mohnblütenblätter am frühen Morgen geerntet und in eine Flasche mit Olivenöl gegeben. Auf einen Liter Olivenöl kommen ca. 300 Mohnblütenblätter. Diese Flaschen werden in die Sonne gestellt und jeden Tag gerüttelt. Innerhalb einer Zeitspanne von fünf bis sechs Wochen löst sich aus den Mohnblütenblättern der schmerzstillende Wirkstoff Rhoeadin. Er ist auch der Hauptbestandteil des Mohnblütenöls. Das Mohnblütenöl hat eine Haltbarkeit von einem Jahr.

Körperliche Wirkung

Es wirkt erwärmend, schmerzstillend und ist besonders angezeigt bei schmerzhaften Arthrosen und Bandscheibenschäden. Jede Form von Gelenk- und Muskelschmerzen, auch Muskelkater, und auch Narben sind gut mit diesem Mazerat zu behandeln. Auch zur Energetisierung von trägen und apathischen Kindern ist das Mohnblütenöl geeignet.

Besonders auf die Seele vermag das Mohnblütenöl einzuwirken. Während das Johanniskrautöl die Sonne wieder ins Dunkel bringt, gibt das Mohnblütenöl Power und Energie zurück. Besonders die Lebenskräfte werden gestärkt.

Das Mohnblütenmazerat ist nicht zu verwechseln mit dem fetten Mohnsamenöl, welches aus den Samen gepreßt wird, und nur wenige Wochen haltbar ist.